An initiative of the Fraunhofer IOSB-INA and the OWL University.

Präsentationstag Produktionstechnik in der SmartFactoryOWL

Produktionstechnik unter 4.0 – das thematisierte diese Woche der Arbeitskreis Produktionstechnik gemeinsam mit der SmartFactoryOWL - einer gemeinsamen Einrichtung des Fraunhofer IOSB-INA und der Hochschule Ostwestfalen-Lippe auf dem Campus in Lemgo.

Walter Müller vom Arbeitskreis Produktionstechnik und Nissrin Perez aus der SmartFactoryOWL Geschäftsstelle begrüßten am vergangenen Mittwoch die über 70 interessierten Teilnehmer, die aus ganz Deutschland angereist waren, um sich über Digitalisierungstechnologien zu informieren.

„Industrie 4.0 ist ein Schlagwort, das in den Medien kursiert. Doch was genau bedeutet das für mein Unternehmen und die Produktion meines Unternehmens?“ fragte Frau Perez in ihrer einleitenden Präsentation in den vollen Seminarraum der SmartFactoryOWL hinein. Viele der Teilnehmer haben sich bereits mit der Digitalisierung auseinandergesetzt, doch ein so umfassender Überblick wie in der SmartFactoryOWL ist für die meisten Teilnehmer eine einzigartige Erfahrung.

Nach der einführenden Vorstellung der SmartFactoryOWL und des Kompetenzzentrums „Digital in NRW“, welches den Rahmen für die Veranstaltung geboten hat, ging es für die Teilnehmer auf die Produktionsfläche der SmartFactoryOWL. An zehn Stationen konnten sich die Unternehmen unterschiedliche Digitalisierungstechnologien an Demonstratoren erklären lassen.

Augmented Reality wurde anhand der Hololense erklärt, Maschinelle Lernverfahren an einem Hochregallager demonstriert und flexible Fertigung in einer vernetzten Produktionslinie dargestellt. Prototypen aus dem 3D Druck wurden durch die interessierten Besuchergruppen gereicht und die Technologien wie PLM und ALM von wissenschaftlichen Mitarbeitern von der Hochschule Ostwestfalen-Lippe und des Fraunhofer IOSB-INA erläutert.

     

Zum Abschluss des Besuchs in Lemgo referierte der neue Institutsleiter des Instituts für Industrielle Informationstechnik (inIT) – Prof. Dr. Volker Lohweg – über die Digitalisierung in der Produktionstechnik.

„Auch wenn wir uns hinsichtlich der Digitalisierung nicht weiterentwickeln sollten, die internationale Konkurrenz wird das mit Sicherheit tun.“ leitete Prof. Dr. Volker Lohweg seinen Vortrag ein und löste lebhafte Diskussionen im Plenum aus. Die Teilnehmer tauschten sich über ihre Erfahrungen im Einsatz kollaborativer Roboter sowie über die Frage nach IT Sicherheit aus.

Anschließend an den Besuch in der SmartFactoryOWL wechselte die Gruppe den Veranstaltungsort nach Bielefeld zur Wilhelm Böllhoff GmbH & Co. KG, wo das Unternehmen seine 140jährige Erfahrung in der Herstellung von Verbindungselementen vorstellte und aufzeigte, wie die Digitalisierung in der Praxis eines ostwestfälischen Unternehmens umgesetzt wird.