Grundsteinlegung: Mehr Raum für Forschung und Zukunft in Lemgo

31.08.2018

Die Fraunhofer-Gesellschaft, Europas größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung, engagiert sich mit dem Institutsteil für industrielle Automation bereits seit einigen Jahren erfolgreich am Standort Lemgo. Am Innovation Campus Lemgo, dem neuen Quartier entlang der Innovationskette Bildung-Forschung-Wirtschaft in der aufstrebenden Technologieregion Ostwestfalen-Lippe, entsteht nun ein neues Institutsgebäude. Am 30. August waren zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Forschung am Langenbruch zusammengekommen, um gemeinsam den Grundstein für mehr Raum für Forschung und Zukunft zu legen. 

Die Investorengemeinschaft „Lippische Unternehmer GbR SmartFactory“ wird das Gebäude errichten und betreiben. Im Herbst nächsten Jahres, pünktlich zum 10-jährigen Jubiläum, wird Fraunhofer die neuen Räumlichkeiten beziehen.

„Campus-Allee 1“ – an dieser Adresse wird das moderne Institutsgebäude zukünftig zu finden sein. Eine passende Anschrift, da es den westlichen Eingang zum Innovation Campus Lemgo bilden wird. Gleichzeitig ist die Bedeutung des Namens Fraunhofer für den Standort Lemgo und die Forschung in der Region zentral: Seit fast einem Jahrzehnt entwickelt Fraunhofer in Lemgo Lösungen für die intelligente Automation, Seite an Seite mit Unternehmen und der Hochschule Ostwestfalen-Lippe. Dass diese Forschungsaktivitäten erfolgreich sind und die heimische Wirtschaft international wettbewerbsfähig halten, unterstreicht nun der weitere Ausbau auf dem Innovation Campus Lemgo: Mit Platz für bis zu 100 Wissenschaftler sowie Labor- und Seminarräumen auf drei Ebenen wird das Forschungsgebäude ab Herbst 2019 noch mehr Strahlkraft für den Standort erzeugen. Neben der exponierten Lage wird das Institutsgebäude über einen direkten Zugang zur SmartFactoryOWL, einer Kooperation des Fraunhofer IOSB-INA und der Hochschule OWL, verfügen: eine ideale Infrastruktur mit kurzen Wegen, um die Visionen und Forschungsvorhaben direkt in die Umsetzung zu bringen.

Der Bezug des neuen Institutsgebäudes ist Teil einer Wachstumsstrategie, mit der Fraunhofer in Lemgo ein sichtbares Zeichen seiner Verbundenheit mit dem Standort und der Region OWL schafft. „Fraunhofer ist eine weltweit angesehene Marke und ein sehr attraktiver Arbeitgeber“, erläutert Professor Jürgen Jasperneite, Leiter des Fraunhofer IOSB-INA. „Wir wollen mit Investitionen in Köpfe und Infrastruktur vorangehen, um den Standort Lemgo zu einem führenden Leistungszentrum in der intelligenten Automation weiter zu entwickeln und die Spitzenposition der Region Ostwestfalen-Lippe im globalen Wettbewerb für Intelligente Technische Systeme auszubauen“, so Jasperneite.

Hans-Jörg Düning-Gast, Vertreter des Landrats des Kreises Lippe und Vorstandsmitglied des Innovation Campus Lemgo e.V., freut sich über diese Aktivität: "Wir freuen uns sehr, dass Fraunhofer sich hier auf dem Innovation Campus Lemgo so stark engagiert. Wir hoffen auf viele Nachahmer aus der Forschung, Bildung und Wirtschaft."

„Fraunhofer in Lemgo hat sich zu einem echten Zugpferd für Innovationen entwickelt. Durch die SmartFactoryOWL wurde bereits eine international beachtete Forschungsfabrik gemeinsam mit der Hochschule etabliert, mit dem Fraunhofer-Reallabor LemGO Digital entsteht gerade eine Referenz für die Digitalisierung von Mittelstädten. Ein Aushängeschild für die Alte Hansestadt Lemgo und die ganze Region“,
ergänzt Dr. Reiner Austermann, Bügermeister der Stadt Lemgo.

Florian Brandstetter, Geschäftsführer Brandstetter Architekten und Mitglied der Lippische Unternehmer GbR SmartFactory, ist gespannt auf das neue Projekt in Lemgo: „Die Erwartungen an unser bisheriges Engagement auf dem Campus sind voll erfüllt worden. Als Professor Jasperneite mit der Idee eines repräsentativen und modernen Büro- und Laborgebäude an uns herangetreten ist, haben wir daher nicht
lange gezögert."