Industrie 4.0-Verwaltungsschale

Interoperabilität ist eine Grundvoraussetzung für Industrie 4.0. Industrie 4.0-Komponenten sollen standardisiert interagieren, um z. B. Aufwände für Engineering, Produktionsplanung und Wartung zu reduzieren. Die Verwaltungsschale ist die standardisierte Schnittstelle einer Industrie 4.0-Komponente. Hierbei beinhaltet die Industrie 4.0-Kommunikation insbesondere auch die semantische Interoperabilität von eingesetzten Informationsmodellen.

Kontakt:
Florian Pethig, M.Sc.
Fraunhofer IOSB-INA
Institutsteil für industrielle Automation
Langenbruch 6 | D-32657 Lemgo