Stimmen zur SmartFactoryOWL

Martin Kannegiesser

Geschäftsführender Gesellschafter Herbert Kannegiesser GmbH & Ehrenpräsident Arbeitgeberverband Metall- und Elektro-Industrie

„Aus Unternehmersicht begrüße ich die Entwicklung ausdrücklich, inmitten von Ostwestfalen-Lippe, der zweitstärksten Maschinenbauregion Deutschlands, einen Leuchtturm für Forschung und Entwicklung für die Automatisierungstechnik zu schaffen. Betriebe, die konsequent neue Automatisierungs- und Produktionstechniken einführen, sind stärker im internationalen Wettbewerb aufgestellt und weisen langfristig eine positive Beschäftigungsentwicklung auf. Die Forschung und Qualifikation in der SmartFactoryOWL stärkt damit direkt den Standort Deutschland.“

 

Matthias Hellebrandt

Geschäftsführer hp-polytechnik oHG

„Unser Besuch in der SmartFactoryOWL hat uns überzeugt. Wir werden uns intensiver mit den Möglichkeiten der Digitalisierung befassen und konkrete Umsetzungsmöglichkeiten ausloten. Ein Quick Check und eine Potenzialanalyse haben uns gezeigt, wo wir im Verhältnis zum Wettbewerb stehen. Die Experten der Forschungsinstitute haben uns gezeigt, mittels Digitalisierung, Produktion- und Verarbeitungsbereiche zu optimieren. Die Zusammenarbeit  kann ich anderen Unternehmen nur empfehlen.“ 

 

Prof. Dr.-Ing. Reiner Anderl

Sprecher des Wissenschaftlichen Beirats Industrie 4.0, acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

„Industrie 4.0 gibt neue Impulse zur Entwicklung und Anwendung von cyber-physischen Systemen als Grundlage zum Internet der Dinge, der Dienste und der Daten. Gefordert sind ganzheitliche, interdisziplinäre Ansätze für eine innovative Industrie 4.0 Forschung, wie auch neue Konzepte zur Aus- und Weiterbildung kompetenter Fachkräfte für diese Zukunftstechnologien. Die SmartFactoryOWL zeigt hierzu wegweisende Ansätze auf.“

 

Dr. Eduard Sailer

Geschäftsführer Miele & Cie. KG & Stellv. Vorsitzender Clusterboard „it’s OWL – Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe“

„Die SmartFactoryOWL als interdisziplinäre Plattform für den Wissens- und Technologietransfer von Industrie 4.0-Technologien baut den Wissenschaftsstandort OWL weiter konsequent aus. Durch die Erprobung und Demonstration von neuen Technologien in einem realitätsnahen Produktionsumfeld können Unternehmen beim Übergang zu intelligenten technischen Systemen effizient unterstützt werden.“

 

Rainer Glatz

VDMA, Leiter der Geschäftsstelle Plattform Industrie 4.0

„Industrie 4.0 wird nur dann erfolgreich, wenn die Vision in praxisrelevante und vorzeigbare Realisierungen überführt wird. Für klein- und mittelständische Unternehmen bietet sich hierfür die Einrichtung von Demonstrationsfabriken als Showrooms und Begegnungsstätten an. Daher begrüßen wir die Initiative in Lemgo, eine Forschungsfabrik für die intelligente Automation zu errichten.“