5. Fachkonferenz ML4CPS - Machine Learning for Cyber Physical Systems

Cyber Physical Systems und Industrie 4.0 zeichnen sich durch ihre Anpassungs- und Lernfähigkeit aus: Sie analysieren ihre Umgebung und lernen auf der Grundlage der Beobachtungen Muster, Zusammenhänge und prädiktive Modelle. Typische Anwendungen sind Zustandsüberwachung, vorausschauende Instandhaltung, Bildverarbeitung und Diagnose. Maschinelles Lernen ist die Schlüsseltechnologie für diese Entwicklungen.

Die 5. ML4CPS widmet sich ganz den Themenfeldern Maschinelle Lernverfahren, Industrial Analytics und dem Einsatz von ML in der Produktion. Sie bildet ein etabliertes Forum mit zahlreichen Experten aus Wissenschaft und Industrie, um neue Ansätze des maschinellen Lernens für cyber-physische Systeme zu diskutieren, Praxis-Erfahrungen auszutauschen und Visionen zu entwickeln.

Mit über 500 Mitarbeitern auf den Gebieten: Maschinelles Lernen, Nutzung von Cloud- und Big-Data-Technologien bildet das Fraunhofer Institut IOSB mit seinen beiden Forschungsstandorten Karlsruhe und Lemgo gemeinsam eines der größten Zentren für maschinelles Lernen deutschlandweit.

Die Konferenz richtet sich daher an Forscher und Anwender aus verschiedenen Branchen wie Produktionstechnik, Automatisierung, Automotive und Telekommunikation, IT, Prozessindustrie, etc.

Themenschwerpunkte der Konferenz 2019:

Methoden des maschinellen Lernens – Deep Learning

  • Einsatz von Deep Learning für Cyber Physische Systeme wie z.B. zustandsbasierte Modellierung, Zeitreihen, Dimensionsreduktion, Clustering und Klassifizierung oder Online-Lernen.

Intelligente Daten – Semantik und Metadaten

  • Beschreibung der Daten für das automatische Modelllernen. Einsatz von Technologien wie OPCUA, AML, Ontologielernen, Wissensrepräsentation, Informationsextraktion, etc.

Maschinelles Lernen für IT-Sicherheit

  • Einbruchserkennung, Netzwerkdatenanalyse, Protokollanalyse, Malwareerkennung, Cyberangriffsklassifizierung, Zero-Day Erkennung, Adversarial ML, ML Testing

Ethik des maschinellen Lernens

  • Rechtliche Nutzung von KI-basierten Cyberphysik-Systemen. Mitarbeiterplanung, ethische Entscheidungsfragen für Mitarbeiter, sichere Zusammenarbeit von Menschen und cyberphysikalischen Systemen, rechtliche Entwicklungen in Deutschland, Europa und weltweit.

Maschinelles Lernen in der Robotik

  • Bildverarbeitung, Erlernen neuer Aufgaben, Zusammenarbeit, Navigation, Interaktion von Maschine zu Roboter

Geschäftsmodelle für das maschinelle Lernen

  • Instandhaltungsdienste, Optimierungshilfen, neue Strukturen in der Entwicklung, Plattformdienste

ML und Edge Computing

  • Skalierbare Deep Learning Services, verteilte Modellierung, Sicherheit durch dezentrale Analyse, dezentrales Deep Learning, maschinelles Lernen für ressourcenbeschränkte Geräte, verteilte Optimierung

Für Forscher ist die Einreichung von Papers notwendig. Die Auswahl der Beiträge erfolgt auf Peer-Review-Basis, und es wird erwartet, dass die akzeptierten Beiträge von Springer veröffentlicht werden. Alle Informationen stehen zum Download bereit unter www.ml4cps.com

Anmeldung unter: https://tools.sv-veranstaltungen.de/registration-form/anmeldung-8xx20706-ml4cps/

Kontakt und Rückfragen:

Claudia Edelmann

Tel.: +49 8191 125–171

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Termin Eigenschaften

Datum, Uhrzeit Do, 12. März 2020
Termin-Ende Mi, 13. März 2019
max. Teilnehmer Unbegrenzt
Einzelpreis Die reguläre Teilnahmegebühr für die Veranstaltung beträgt 1.595 € zzgl. gesetzl. MwSt.
Ort
Fraunhofer Forum Berlin
Anna-Louisa-Karsch-Straße 2, 10178 Berlin, Deutschland
Fraunhofer Forum Berlin