Praxisnahe Cybersicherheit für KMUs auf dem Weg zur Industrie 4.0

Für kleine und mittlere Unternehmen ist ein umfangreiches Verständnis der eigenen Produktionsanlagen eine Voraussetzung, bevor sie den Weg zur Industrie 4.0 beschreiten. Dabei ist Cybersicherheit ein entscheidender Aspekt. Unternehmen müssen im Zuge der digitalen Transformation ihre kritischen Systeme, Anlagen und Werte kennen, um geeignete Schutzmaßnahmen zu ergreifen.

Seminarbeschreibung

Das eintägige Seminar bietet eine praxisnahe Einführung in die Cybersicherheit von Automatisierungssystemen – vom klassischen System bis zum cyber-physischen Produktionssystem im Sinne der Industrie 4.0. Dabei werden etablierte Methoden zur intelligenten und sicheren Industrie 4.0-Kommunikation vorgestellt, um Anwendungsfälle, wie Condition Monitoring, Plug & Work und Optimierung, zu realisieren.

Teilnehmer erhalten einen Überblick über Sicherheitskonzepte in der Automatisierungstechnik, um die Produktion ihres Unternehmens vor Cyber-Angriffen zu schützen. Außerdem werden Methoden zum Erfassen von Sicherheitslücken und der Umgang mit Cyber-Sicherheitsvorfällen vorgestellt.

Agenda

09:30 - 10:00 Welcome Coffee

10:00 - 10:15 Keynote „Durch die Brille eines Industrieunternehmens“ (Dr. Alexander Horch, HIMA Paul Hildebrandt GmbH)

10:20 - 11:00 Vision Industrie 4.0 (Jens Otto, Fraunhofer IOSB-INA)

  • Industrie 4.0 - Vision und Motivation
  • Anwendungsfälle Condition Monitoring, Plug & Work und Optimierung
  • Sicherheitsrisiken der Vernetzung

11:00 - 12:00 Führung durch die SmartFactoryOWL

12:00 - 13:00 Mittagsessen

13:00 - 14:00 Sicherheitskonzepte für die industrielle Produktion (Abdul Sami Nassery, Fraunhofer IOSB-INA)

  • Einführung IEC 62443
  • Absicherung von industrieller Netzwerkinfrastruktur
  • Angriffserkennung durch Netzwerkanalyse

14:00 - 14:30 Kaffeepause und Networking

14:30 - 15:30 Erfassung von Schwachstellen und Unterstützung bei Cyber-Sicherheitsvorfällen (Andreas Harner, CERT@VDE)

  • Vorstellung CERT@VDE: Konzept – Services – Kollaboration & Kooperation
  • Wie erhalte ich Informationen? 
  • Wie bewerte ich meinen Handlungsbedarf? 
  • Welche Rolle spielt das CERT@VDE im Security-Ökosystem?

15:30 - 16:30 Gemeinsame Diskussion und Ausklang

Ansprechpartner bei Rückfragen:

[M.Sc. Felix Specht](Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) Tel.: 05261 9429034

[M.Sc. Simon Stöhr](Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) Tel.: 05261 9429091

Kostenübernahme (ausschließlich für diesen Termin) erfolgt durch das Kompetenzzentrum Digital in NRW - eine Initiative vom BmWI. 

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an Herrn Pedro Rodrigues, Tel. 05261 9429040 wenden.

Während unserer Veranstaltungen werden Foto- und/oder Filmaufnahmen gemacht, die für Zwecke der Veranstaltungsberichterstattung und allgemeinen Öffentlichkeitsarbeiten in verschiedenen Medien veröffentlicht werden. Mit Ihrer Zustimmung erklären Sie sich hiermit einverstanden. Wir gehen davon aus, dass die an der Veranstaltung teilnehmenden oder anderweitig beteiligte Personen, durch ihr Verhalten der Teilnahme oder Beteiligung in die Erstellung und die Veröffentlichung der Aufnahmen zu kommunikativen Zwecken, auch in den sozialen Medien, einwilligen. Die Einwilligung schließt die Einwilligung zum Download der Aufnahmen von unserer Webseite ein.

Termin Eigenschaften

Datum, Uhrzeit Di, 30. April 2019 9:30
Termin-Ende Di, 30. April 2019 16:30
max. Teilnehmer 30
Einzelpreis Kostenlos
Ort
SmartFactoryOWL
Langenbruch 17, 32657 Lemgo, Deutschland
SmartFactoryOWL
Dieser Termin ist nicht mehr buchbar
30