/  Innovations   /  Fraunhofer, Bitkom und Telekom stellen beim „AI Monday“ Quantum Machine Learning vor

Fraunhofer, Bitkom und Telekom stellen beim „AI Monday“ Quantum Machine Learning vor

Seit Jahren versammelt der in Finnland entstandene AI Monday schon Enthusiasten rund um KI Technologien und lädt renommierte Referenten ein, um über neueste Entwicklungen zu diskutieren. Hierbei ist ein Montagabend im Monat fest eingeplant und wird von Juri Stubbe von Taival als Gastgeber gemeinsam mit wechselnden Veranstaltern ausgerichtet. An diesem ersten AI Monday in 2021 standen ihm drei Vertreter der AICommunityOWL, des KI Reallabors und von KI.NRW zur Seite und richteten mit dem Thema Quantum Machine Learning erstmalig das neue Chapter NRW aus.

Ulrike Daniel (Fraunhofer IAIS) von KI.NRW führte am Montag, den 25. Januar in das neue Chapter NRW ein.

Thomas Bischoff (Phoenix Contact) von der AICommunityOWL – bereits ein Weggefährte bei der Ausgestaltung von Hackathons – zeigte die Aktivitäten in NRW im Bereich KI auf.

Nissrin Perez (Fraunhofer IOSB-INA) stellte das KI Reallabor vor und leitete dann auch sogleich zum ersten Referenten über.

Dr. Robert Bansen von Bitkom führte in die aktuellen infrastrukturellen Änderungen von High Performance Computing gegenüber bisherigen Rechnerkapazitäten ein. Darauf aufbauend stellte er in Aussicht, welche Vorteile Quantum Computing für die Nutzung in unterschiedlichen Sektoren wie Logistik, Produktion oder Energie haben wird. Durch die steigenden Rechenkapazitäten können zukünftig womöglich Probleme bewältigt werden, die aus heutiger Sicht noch maschinell schwer lösbar sind.

Machine Learning bietet schon seit Jahren viele Mehrwerte. Wie sich jedoch Maschinelle Lernverfahren durch den Einsatz von Quantum Computing verändern können, zeigte Dr. Daniel Trabold vom Fraunhofer Big Data and Artificial Intelligence Alliance auf. Er stellte neueste Erkenntnisse aus der Forschung vor, die den Einsatz von Machine Learning Anwendungen verändern werden. Einen tieferen Einstieg in die Forschung kann man hier aufrufen

Auf den Boden der Praxis brachte die Zuhörer Frau Claudia Pohlink von der Telekom. Sie stellte vor, wie sich die Telekom mit dem Thema Quantum Computing auseinandersetzt und zeigte auf sympathische Weise auf, welche Schritte schon sehr gut verlaufen sind und bei welchen Umsetzungen ihre Gruppe Schwierigkeiten hatte. Pohlink hat sich schon früh mit Quantum Computing befasst und diese Technologie als Trendthema lange vor anderen Unternehmen erkannt.

Anschließen fanden in Break Out Sessions noch lebhafte Diskussionen mit den Speakern statt. Dr. Bansen verweist auf wachsende europäische Expertise im Feld des Quantum Computings und verweist auf ein deutsches Quanten Ökosystem.

Die Veranstalter sind zufrieden mit dem AI Monday. Nissrin Perez, die das KI Reallabor vertrat, fasst zusammen: „Es war ein reger Austausch mit 150 interessierten Zuhörern. Wir haben einen sehr guten Einblick in eine spannende Technologie erhalten und ich glaube, wir werden in Zukunft noch öfter etwas von dem neuen Chapter NRW beim AI Monday hören:“